Eindrücke und Impulse

5.000 Teilnehmer, 7 Bühnen, über 100 Speaker und 150 Experten: Die #bits18 hatte viel zu bieten. Für uns war sie vor allem eines: Inspiration. Drei Tage gespickt mit Vorträgen, Impulsen, Matchmaking Areas und Meeting Points hält das Founders Festival in München, was es verspricht. Ihr habt euren Besuch auf der #bits19 bereits geplant? Wir geben euch einige unserer persönlichen Insights mit auf den Weg.

Wir starten an Tag 2 direkt mit der Keynote von Nico Rosberg – dem ehemaligen Formel1 World Champion. Das Rennfahren hat er hinter sich gelassen. Aktuell widmet er sich nicht nur als Investor der Startup-Szene, sondern hat auch ein eigenes Projekt in der Pipeline.

Aus dem Leistungssport hat er vor allem eines mitgenommen: Im Kontrast zum Silicon Valley und dessen Erfolgsgeheimnis ‚work harder‘, erreicht Nico seine Ziele vor allem nach dem Prinzip ‚better life, better performance‘. Work-Life-Balance bedeutet für ihn Rhythmus und Disziplin. Seine Tipps wollen wir euch nicht vorenthalten:

„Progress equals happiness.“

„Aim is not to make money, but to impact.“

„READ!“

Nico Rosberg, ehemaliger Formel1 Weltmeister, Investor.

Volocopter auf der #bits18

Auf der #bits18 angekommen, entdecken wir zahlreiche Möglichkeiten, um uns zu vernetzen. Angefangen von kleinen Messeständen, an denen Startups ihre Dienstleistungen, Produkte und Technologien zur Schau stellen, bis hin zur Matchmaking Area, in der wir uns für Speed Datings in verschiedenen Themenbereichen eintragen können.

Junge und innovative Startups sehen wir dabei an jeder Ecke – Auf der Pitch Stage finden toujours Semi-Finals statt und auch auf der Spotlight Stage werden disruptiven Technologien eine Bühne geboten.

Wir entschließen uns zu einem kleinen Snack und stellen auch hier fest, dass die lockere Atmosphäre zu spannenden Gesprächen mit interessanten Kontakten führt.

von links nach rechts: Miriam (Startup Netzwerk Bodensee), Heini (tomsfive), Sven (tomsfive), Philipp (Startup Netzwerk Bodensee).

Bekannte Gesichter! Auf dem Weg zu einer weiteren Keynote entdecken wir neben Claim Flights und nemms auch das mit LapTop bewaffnete Bodensee-Startup tomsfive aus St.Gallen. Die Gründer der eRecruiting Plattform, Heini und Sven, berichten uns enthusiastisch wie eh und je ihre Erfahrungen mit der #bits18. Sie haben einen der besagten Startup-Messestände ergattert und reflektieren: Ja, es hat sich gelohnt, dabei zu sein! Noch während der Bits planen sie schon den Besuch der nächsten Messe – vom 05.-08. November geht es auf den Web Summit nach Lissabon, Portugal.

Gespannt verfolgen wir, neben vielen weiteren Vorträgen, vor allem den kurzen Impuls „Digital what is next“ von Albert Wenger, Union Square Ventures. Was kommt nach der Digitalisierung? Robotik, Crypto oder Blockchain? – Die Frage sei nicht, welche neuen Technologien unsere Gesellschaft verändern. Von Bedeutung sei das Ziel, an welchem zukünftige Geschäftsmodelle ausgerichtet würden. Albert Wenger prophezeit eine Verschiebung vom Kapitalismus (capitalism) hin zur Aufmerksamkeit (attention). In Kürze erscheint sein Buch ‚World after Capital‘, in welchem er diese These detailliert erläutert. Gemäß Nico Rosberg: Read!

Zum Abschluss des Tages verfolgen wir die Startup Pitch Finals auf der Center Stage. Von den sechs Startups gewinnt inveox – ein MedTech-Startup im Bereich der Pathologie. Maria Driesel holt das Publikum mit einer wahren Geschichte emotional ab – Eine Frau, die sich aufgrund von diagnostiziertem Brustkrebs einer Amputation entzieht und im Nachhinein herausfindet, dass es sich um eine Fehldiagnose handelte. inveox beugt solchen Fehldiagnosen vor: die Laborautomatisierung des Startups steigert die Effizienz im Labor, erhöht die Prozesssicherheit und schließt damit Fehlerpotentiale aus.

Startup Pitch Finals auf der Center Stage – Der Gewinner ist das MedTech-Startup inveox

Netzwerken im Festzelt: Ab geht’s auf die Wiesn!

Day 3 – Festhalle ‚Schottenhamel‘ auf dem Oktoberfest in München

Am nächsten Morgen finden wir uns schließlich in Dirndl und Lederhosen auf den Wiesn wieder. Denn der letzte Teil der Bits & Pretzels findet direkt in der Festhalle Schottenhammel auf dem Oktoberfest statt. Gemeinsam mit fünf weiteren noch unbekannten Gesichtern, führen wir an unserem Tisch Debatten zu Blockchain und sammeln fleißig weitere Kontakte für unser Netzwerk. Unser Fazit: Für Startups mit einem konkreten Produkt, Investoren und Corporates definitiv einen Besuch Wert!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere