Startfeld ist das Innovationsnetzwerk in der Region St.Gallen Bodensee.
Auf über 5’000 Quadratmetern bietet das Startfeld Innovationszentrum zahlreichen Startups eine gemeinsame Arbeitsfläche, auf der es vor innovativen und kreativen Köpfen nur so wimmelt. Doch Startfeld ist mehr als ein Innovationszentrum. Startfeld bündelt unternehmerische Energien, um vielversprechenden Startup-Ideen eine konkrete Richtung und Zukunft zu geben. Umfangreiche Unterstützungsprogramme – von der Beratung bis hin zur Finanzierung und Förderung – sowie Events werden GründerInnen und Startups an die Hand gegeben.

Förderung und Unterstützung von Startups 
2010 wurde Startfeld gemeinsam mit der Materialforschungsinstitution Empa, der Fachhochschule St.Gallen, der Stadt St.Gallen, der St.Galler Kantonalbank sowie der Universität St.Gallen gegründet und hat seither über 1.000 Projektideen begleitet sowie die Wirtschafts- und Innovationskraft der Region nachhaltig unterstützt. 

Viele kennen das Gefühl eine Idee zu haben, von der sie glauben, dass sie Menschen helfen kann. Meistens fehlt das Wissen, wie sie etabliert und an die breite Masse gebracht werden, oder es fehlen schlicht die Mittel dazu. Startfeld unterstützt in allen Phasen und bietet Schritt-für-Schritt-Hilfeleistungen – von der ersten Formulierung einer Idee bis hin zur Marktreife.

Förderung
Eine Förderung durch Startfeld ist nicht primär monetär geprägt. Im Kern der Startup Förderung steht die Weitergabe von Knowhow, das individuelle Coaching und der Zugang zu einem umfangreichen Mentoren-Netzwerk. Startups sollen von den Erfahrungen erfolgreicher Unternehmer lernen und profitieren sowie auf die Geschäftswelt und die vorhandenen Risiken vorbereitet werden. 

Die roth4foot GmbH ist ein Beispiel für ein erfolgreiches Coaching durch Startfeld. Christian Roth wurde während einer einjährigen Vorbereitungsphase von einem Startfeld-Coach begleitet und erhielt ein Förderpaket im Wert von 10.500 CHF. Heute entwickelt er bestehende Materialientechnologien und Herstellungsverfahren für die Fertigung von Kinder-Orthesen, Beinprothesen und Einlagen für Spezialschuhe weiter. Sein Team von zwei Orthopädisten und drei Lernenden setzt sich für die Schulung und Beratung von Ärzten, Therapeuten, Eltern und Athleten ein, um optimale Bewegungsabläufe und ganzheitliche Körperanalyse zu fördern. Weitere Fallbeispiele aus verschiedensten Branchen ließen sich hier aufführen.

Finanzierung
Die Finanzierung ist besonders in der Anfangsphase eines Startups ein existenzielles Thema. Das liegt daran, dass je nach Geschäftsmodell besonders viele finanzielle Mittel für Forschung und Entwicklung aufgewandt werden. Gleichzeitig bestehen für gewöhnlich keine regelmäßigen Einkünfte, um diese Kosten geschweige denn den Lebensunterhalt der Mitarbeiter oder notwendige Büro- oder Laborflächen zu decken. 

Startfeld sichert die Finanzierbarkeit der Startups in Anfangsphasen durch eigene Stiftungsgelder. Geschäftsideen mit Marktpotential haben die Chance, von der Stiftung Startfeld eine Finanzspritze von bis zu 300.000 CHF zu erhalten in Form von Equity oder Darlehen. Die Stiftung greift in einer Phase, in der Investoren oftmals aufgrund vieler Unsicherheiten zurückhaltend agieren – denn für Venture Kapital ist der Übergang eines Produktes zur Marktreife entscheidend.

Räumlichkeiten
Das Startfeld Innovationszentrum in der Lerchenfeldstrasse bietet einen gesunden Mix aus Startups und KMU und unterstützt so das Zusammentreffen von innovativen Querdenkern und etabliertem Mittelstand. 

Neben modernen CoWorking-Arbeitsflächen und Mietflächen für eigene Räumlichkeiten bietet Startfeld zahlreiche Events zum gegenseitigen Austausch und Networking. Bereits zur Eröffnung im März 2016 waren die ersten 900 Quadratmeter im Handumdrehen vermietet. Nur zwei Jahre später hat sich die gewerblich genutzte Fläche auf 4.000 Quadratmeter mehr als vervierfacht. Heute sind es rund 5‘000 Quadratmeter. Bis Herbst 2019 entstehen weitere attraktive Mietflächen.

Aktuell läuft die Vergabe von weiteren verfügbaren Mietflächen. Es sind ein paar wenige Räume zwischen 28-100 m2 frei. Bei Interesse oder für eine Besichtigung melde dich bei Startfeld und werde Teil dieser Erfolgsgeschichte. Mehr dazu

Startfeld Diamant
Um die Motivation und den Arbeitsgeist zu stärken, werden die innovativsten Startups mit dem Startfeld Diamant – einer Auszeichnung der St.Galler Kantonalbank – gekürt. Die Preisgelder von 30.000 CHF für den ersten und bis 5.000 CHF für den zweiten bis fünften Platz, sind eine willkommene finanzielle Unterstützung für die Gewinner der Auszeichnung. Genauso wichtig ist jedoch die Presse- und Medienaufmerksamkeit, die die Teilnehmer durch die Preisverleihung erhalten. Startups erhalten nicht nur die Möglichkeit, sich einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren, sondern ihr Projekt gleichzeitig potentiellen Investoren vorzustellen. Ein Publicity Boost, der spätestens zur Marktreife existentiell für das Startup sein kann. 

2018 ging der 1. Preis an OnlineDoctor.ch. Das Startup hat es sich zum Ziel gesetzt, schnell, kostengünstig und professionell Patienten eine fachärztliche Ersteinschätzung zu liefern, indem sie per Foto und Symptombeschreibungen ein Gutachten erstellen. So müssen Patienten nicht mehr wochenlang auf einen Termin beim Dermatologen warten, nur um ein Gutachten zu erhalten. 

Der Startfeld Diamant ist dieses Jahr sogar mit einer Gesamtsumme von 50.000 CHF dotiert. Die Finalisten für dieses Jahr stehen schon fest und werden am 12. Juni 2019 im Startfeld Innovationszentrum um den Diamanten pitchen. Die Finalisten sind SoFlow AGMycoSolutions AGVermando AGWasch & Härte Technik Oberriet AG und Pupil AG.

Startfeld Innovationsforum
Das Startfeld Innovationsforum wird am 13. Juni 2019 zum dritten Mal veranstaltet, um auf gesellschaftliche und wirtschaftliche Trends aufmerksam zu machen. Fokus der diesjährigen Veranstaltung liegt auf dem Mehrwert durch Datennutzung. Denn Daten sind das neue Öl. Der Frage welche Daten wichtig sind, geht das Startfeld Innovationsforum 2019 auf den Grund. Über 150 Entrepreneure erhalten die Möglichkeit, auf hochrangige Vertreter aus der Forschung und Praxis zu treffen. Damit trägt das Startfeld Innovationsforum zum Knowhow-Transfer und zur Vernetzung mit relevanten Geschäftskontakten bei. Mehr dazu

Startfeld fördert Unternehmertum im Kindesalter
Das Bildungslab Smartfeld bietet ein buntes Kursangebot und wurde seit Sommer 2018 schon von über 400 Schülerinnen und Schülern besucht. Und es geht weiter. Anfangs April 2019 wird beispielsweise eine Schule ihre Sonderwoche zum Thema „Digital Woche“ mit sechs Kursen im Smartfeld haben. 

Die neuen Flyer mit dem aktuellen Kursangebot sind gedruckt aber auch online verfügbar. Mit einem spannenden Kursangebot fördert Startfeld die Freude am Lernen und nimmt die Angst des Scheiterns. Mehr dazu

Kontakt vor Ort:
Startfeld
Lerchenfeldstrasse 3
9014 St.Gallen
Schweiz

+41 71 277 20 40
info@startfeld.ch
www.startfeld.ch

Auch wir sind vor Ort!
Am Freitag, den 08. März 2019 ist die Startup-Lounge Bodensee zum ersten Mal zu Gast im Startfeld Innovationszentrum. Wir begrüßen namhafte Gründerinnen aus aller Welt: Asien-Expertin Rosie Keller von Seedstars, Chilenin Verónica Celis Vergara vom Tech4Good-Startup EnlightAid und Schweizer Koryphäe Bettina Hein von HelloYellow. Gemeinsam werfen wir einen Blick auf internationale Märkte und gehen der Frage nach: Wie wird sich die Innovationskraft vom Silicon Valley hin zu den Schwellenländern als aufstrebende Märkte verschieben? zur Anmeldung

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here