ETHICS-Tec kommt aus Konstanz und hat ein neues Konzept für senkrecht startende und landende Flugzeuge entwickelt.

ETHICS (Edged Turbine Helicopter Impulsion Common System)

ist ein neues VTOL (vertical take-off and landing) Antriebskonzept für senkrecht startende und landende Flugzeuge, insbesondere auch für den zivilen Sektor.

Für den Betrieb heutiger Flugzeuge ist der Schub des Primärturbinen-Fans nur für den Reiseflug ausgelegt. ETHICS soll diesen über die Lift-Rotoren um Faktoren auf den erforderlichen Schub in den VTOL-Phasen steigern.

Strömung siegt über Reibung, ein gültiger Grundsatz auch in der technischen Projektierung der ETHICS-Antriebe. Berührungslose Weiterreichung der in der Primärturbine erzeugten Power als Fluid bis zum Liftrotor. Kompromisslose Umsetzung der erzeugten Kräfte in Auftriebsschub ohne Transformation der Energie in andere Energieformen wie etwa Mechanik oder elektrischen Strom.  

Physikalische Gesetze gelten für alle Senkrechtstarter

Für einen Langstrecken-Cruiseflight ist für einen Senkrechtstarter eine vertikale Startphase von 1,5 bis 2,5 Minuten anzunehmen. Danach schließt sich die sehr kurze Transitionsphase unter Beschleunigung an, welche dann den vom Flügel getragenen Reiseflug mit hohen Reisegeschwindigkeiten, vergleichbar mit heutigen Linienflugzeugen, einleitet.

Im Vergleich zum erforderlichen Schub für flügelgetragenen Reiseflug, ist in den sehr kurzen vertikalen Flugphasen eines Senkrechtstarts zum Heben eines Flugzeuges der mehrfache Schub erforderlich! Bisher realisierte Senkrechtstart-Konzepte arbeiten vornehmlich mit dem umgeleiteten heißen Abgasstrom der Turbine, oder mit schweren und mechanisch gekoppelten Tilt-Rotoren. Beide Konzepte sind mit aerodynamischen und technischen Nachteilen verbunden, sowie mit hohen Kosten.

ETHICS setzt bei VTOL konsequent auf Turbinen-Power

Wesentliche Strukturen des Lift-Rotor-Systems sind patentiert.

Die Kraftübertragung in der Power Chain zwischen Mantelstromturbine und ETHICS-Lift-Propulsor ist mechanisch entkoppelt und erfolgt nur über das Fan-Fluid. Optimiert wird der berührungslose Antrieb des ETHICS Runners durch ein Luftlager, welches sein Arbeitsmedium durch hochverdichtete Zapfluft aus der Kernturbine erhält. 

Das Konzept sorgt für eine autonome Spalthaltung zwischen Runner und Stator. Ganz besonders wichtig ist das, wenn die Rotordurchmesser groß sind und dadurch unvermeidlich Dehnungen und fliehkraftbedingte Spannungen auftreten. Die Abdichtung des ETHICS-Turbinengehäuses zum Runner ist damit auch gelöst.

Die Liftsysteme innerhalb der Power Chain werden freigehalten von heißen Abgasen des Verbrennungsstroms. Das reduziert dramatisch die Materialbeanspruchung und lässt es -wie beim Hubschrauber- zu, dass Menschen im bodennahen Betrieb sich am Flugzeug aufhalten können.

> zu ETHICS-Tec UG
> zu allen Startups aus unserem Netzwerk

Kontakt
ETHICS-Tec UG (haftungsbeschränkt)
Bettengasse 18
78464 Konstanz
Deutschland
ethics@outlook.de
www.ethics-tec.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here