Gründerpreis 2019 – Die Gewinner

Wir freuen uns: Am 10. Oktober wurde im Rahmen des Bodensee Business Forums der Gründerpreis 2019 vergeben. Unter den Gewinnern sind einige bekannte Gesichter: Wir stellen euch die Startups vor, in denen wir schon lange Potenzial entdeckt haben – und die Jury des Gründerpreises jetzt auch!

Silber für Unisphere

Das Startup aus Gilching hat den zweiten Platz belegt. Damit ging ein stolzes Preisgeld an die beiden Gründer. Michael Anger und Christoph Schlettig haben schon vor der Gründung von Unisphere viel Erfahrung im Bereich Luftfahrt gesammelt. Dann haben sie 2017 zusammen Unisphere ins Leben gerufen – eine Plattform  für das Flugmanagement von Stratosphärenplattformen, Lufttaxis und Kleindrohnen. Und keine zwei Jahre später haben die Gründer jetzt den Preis der Schwäbisch Media gewonnen! Wir gratulieren.
> Hier haben wir alle Infos zu Unisphere.

Publikumsliebling Beneto Foods

Auch das Publikum durfte bei der Auswahl der Gewinner mitreden. Beneto Foods hat mit einer außergewöhnlichen Idee überzeugt und den Publikumspreis abgeräumt. Das Startup von Lara Schuhwerk bringt hochwertige, proteinreiche und vor allem leckere Lebensmittel auf den Markt. Das Besondere: Alle Produkte sind auf Basis von Insekten hergestellt! Klingt für uns Europäer eher gewöhnungsbedürftig, ist aber in anderen Kulturen Tradition. Mit dieser Idee hat Lara einen nachhaltigen Weg gefunden, eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu ermöglichen.
> Hier lest ihr, was es mit Beneto Foods auf sich hat.

Recap: Bodensee Business Forum

Der erste Platz des Gründerpreises 2019 ging an Björn Wirth. Er hat mit seinem Startup ein Reinigungssystem für Operationsbesteck entwickelt und löst damit ein Problem in der Medizintechnik. > Hier könnt ihr in den Startups aus den Bereichen Bio- und MedTech stöbern, die wir in unserem Netzwerk aufgenommen haben.

Das Bodensee Business Forum in Friedrichshafen hatte noch vieles mehr zu bieten als nur den Gründerpreis. Unter anderem gab es Workshops für Gründer, bei denen wichtiges Knowhow vermittelt wurde. Auch hier haben wir bekannte Gesichter getroffen: Veronika Sallenbach war InnovationLab Managerin bei UBS und kennt sich aus, wenn es um innovative Ansätze geht. Sie hat den Gästen Design Thinking vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Konzept zur Ideenentwicklung. Die Grundannahme ist, ein Produkt oder eine Dienstleistung muss nicht dem Gründer gefallen, sondern ein Problem der potenziellen Kunden lösen. Ein wichtiger Grundsatz für angehende Gründer!

Pitching – Das A und O jedes Startups

Für Gründer ist die Disziplin Pitching ganz besonders wichtig. Mit einem Pitch können viele gute Gelegenheiten stehen oder fallen. Jens Freiter ist Co-Founder von HolidayCheck, Investor und hat schon zahlreiche Pitches gehalten und gesehen. Er ist unser Experte auf dem Gebiet und hat auch auf dem Bodensee Business Forum einen Workshop für den perfekten Pitch gehalten. Sein Tipp: Ein Pitch muss vor allem mitreißen! Natürlich gehört noch mehr dazu. Jens hält auch auf unserer Startup-Lounge am 25. Oktober 2019 wieder einen Workshop, bei dem ihr lernen könnt, wie euch eure Pitches zum Erfolg führen.
> Hier kommt ihr zu allen Infos und zur Anmeldung für unsere Startup-Lounge #26 // Beyond Borders!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here