MULTIVATIVE

Prototypenbau mit nur einer Maschine
MULTIVATIVE hat sich zum Ziel gesetzt, den Prototypen- und Kleinserienbau elektronischer Geräte deutlich zu vereinfachen. Dazu entwickeln das Startup aus Vorarlberg eine Maschine mit automatisiert ausgetauschten Modulen, die die verschiedenen Werkzeuge (Frässpindel, 3D-Druckkopf, Laser, Dosiereinheit, etc.) enthalten. Durch ihre Multifunktionalität und Modularität hat die Maschine das Potenzial, den Prototypenbau zu revolutionieren. So wird es ermöglicht, verschiedenste Bearbeitungsprozesse wie fräsen, 3D-drucken, lasercutten, bestücken, dosieren, plotten, messen, usw. mit nur einer Maschine durchzuführen, wo bisweilen viele verschiedene Maschinen notwendig waren. Der Wechsel zwischen den verschiedenen Bearbeitungsschritten erfolgt vollautomatisch, wodurch nach erfolgter Programmierung durch den Anwender, kein Eingreifen mehr notwendig ist und Prototypen so sprichwörtlich über Nacht gefertigt werden können.

Für das Konzept wurde MULTIVATIVE 2015/16 bei „Jugend innovativ“ mit dem 3. Platz ausgezeichnet und durfte Österreich auf der INTEL ISEF 2017 in Los Angeles vertreten.

Die Vorteile:

  • Automatisiert
  • Kein Umspannen
  • Nur eine Software
  • Platzsparend
  • Deutlich günstiger

Kontakt:
MULTIVATIVE (5. OG)
Färbergasse 17b
6850 Dornbirn
Österreich
Tel.: +43 664 3041705
info@multivative.com
www.multivative.com

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere