Bodensee Standort Marketing GmbH

Am Freitag, den 14. Juli 2017 präsentierte sich die Vierländerregion Bodensee gemeinsam mit 14 regionalen Initiativen und Netzwerken sowie 14 regionalen Start-ups auf dem Start-up-Gipfel BW in Stuttgart. Als eines von neun baden-württembergischen Gründer-Ökosystemen sorgte der 200 Quadratmeter große Messestand der Vierländerregion Bodensee für internationalen Flair beim Auftakt der neuen Landeskampagne Start-up BW des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau.

Der Bodensee ist seit jeher durch die einzigartige Verbindung der vier Länder (Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein) international geprägt. Über 50.000 Menschen fahren täglich grenzüberschreitend zur Arbeit. Zahlreiche Initiativen fördern intensiv den grenzüberschreitenden Austausch der vier Wirtschafts- und Gesellschaftssysteme.

Am Freitag, den 14. Juli 2017 präsentierte die Bodensee Standort Marketing GmbH (BSM) gemeinsam mit insgesamt 28 Partnern und Jungunternehmen diese internationalen Standortvorteile vor der baden-württembergischen Gründer-Szene. Die Vierländerregion Bodensee bietet Start-ups und Jungunternehmen die Möglichkeit sich standortnah im deutsch-sprachigen Grenzgebiet zu positionieren. Der Großteil des in Jungunternehmen investierten Kapitals stammt aus dem Ausland und ist nicht an staatliche Grenzen gebunden. Die Vierländerregion Bodensee bietet daher die optimale Grundlage für ein Start-up-Ökosystem, welches Jungunternehmen über die Staatsgrenzen hinaus fördert.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und die Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut besuchten die Regionen-Insel Bodensee und erhielten Einblick in die internationale Zusammenarbeit der vier Länder. Die StimOS GmbH, welche sich im Bereich Biotechnologie und Lebenswissenschaften für die schnellere und stabilere Einheilung von Implantaten ohne entzündliche Reaktionen oder sonstigen Komplikationen einsetzt, zeigte im persönlichen Gespräch mit dem Ministerpräsidenten und der Wirtschaftsministerin, dass der Bodensee nicht nur als Urlaubsdestination, sondern auch in hoch-technologischen Bereichen stark ist.

„Die Verbindung der vier Länder bringt durch die wirtschaftlichen, rechtlichen und gesellschaftlichen Unterschiede große Herausforderungen mit sich. Doch genau diese Vielfalt ist der Nährboden für Innovation und Unternehmertum“, so Christina Wechsel, Prokuristin der BSM. Zukünftig gilt es, die grenzüberschreitenden Initiativen für Gründer und Start-ups auszubauen und das vorhandene unternehmerische Potenzial optimal zu nutzen.