SAEM

Individualmobilität im Klein(st)format
Immer mehr Menschen leben auf dicht besiedeltem Raum und wollen einfach und schnell von A nach B gelangen. Der Individualverkehr mit Autos verursacht große Probleme, weshalb es viele unterschiedliche Bestrebungen gibt, den Verkehr mit privaten PKW von den Zentren in die urbane Randzone zu verlagern und autofreie Zonen zu schaffen. Für die Mobilität der Menschen werden öffentliche Verkehrsmittel immer wichtiger und auch elektrisch angetriebene Produkte wie das Elektrofahrrad gewinnen an Popularität. Die fortschreitende Technologisierung und Elektrifizierung ermöglicht die Entwicklung eines Produktes, das die Nachteile bestehender elektrischer Skateboards und Scooter (z.B. Größe, Gewicht, Einlernphase) bewältigt und Individualmobilität neu definiert: SAEM.

SAEM „Closer to everywhere“
SAEM ist ein Elektro-Scooter, der mit 5 kg extrem leicht und zusammengeklappt mit 50 cm Länge auch sehr klein ist, wodurch er sogar ins Handgepäck passt. Trotzdem weist SAEM durch die ausreichend groß dimensionierte Standfläche und das intelligente Konzept mit drei Rädern ausgezeichnete Fahreigenschaften auf und kann auch bezüglich Reichweite und Geschwindigkeit mit größeren und schwereren Produkten mithalten. Die innovative Lenkung ermöglicht sehr kleine Radien und ein völlig neues Fahrgefühl. Der Motor mit Getriebe ist angenehm leise und leistungsstark, normale Steigungen werden mühelos bewältigt.

SAEM steht für Elektromobilität zum Mitnehmen, ein Transportmittel für „the last mile“. Er bietet dem Kunden durch die Portabilität maximalen Nutzen hinsichtlich seiner Mobilität im Alltag.

Saem hat für seinen patentierten Lenkmechanismus sogar den ACR Start-up Preis powered by aws 2018 gewonnen. Hier Bericht oder Video ansehen.

Das Unternehmen
Die SAEM GmbH & Co KG wurde im Februar 2017 von Christian Krüse und Markus Hager gegründet, welche ihr Wissen in wirtschaftlichen und technischen Studien erworben haben. Im Juni 2018 wurde der erste Mitarbeiter im Bereich Konstruktion und Entwicklung eingestellt, welcher das Gründerteam auf Grund seiner jahrelangen Erfahrung im Sondermaschinenbau, insbesondere im Bereich der Fertigungsoptimierung der Komponenten unterstützt.

Marktpotenzial
Ob auf dem täglichen Weg zur Arbeit, als Transportmittel zur Stadterkundung im Urlaub oder für kurze Besorgungen, SAEM spricht mit seinem Konzept vielfältige Kundensegmente im B2C Bereich an. Die Verarbeitung, die verwendeten Materialien und die innovativen Lösungen in der Funktionsweise sind Gründe für die Positionierung im Premiumbereich. Yachtinhaber und Yachthersteller stellen aufgrund der Resonanz bei ersten Gesprächen eine potenzielle, erschließbare Käuferschicht dar, welche sich im Besonderen für einen Markteintritt eignet.

Auch für B2B Kunden gibt es Einsatzmöglichkeiten für SAEM, beispielsweise für bessere Mobilität im Unternehmen oder auf Messen. Für das immer stärker wachsende Segment der Elektroautos wäre SAEM das ideale Zubehör im Kofferraum, um die Elektromobilität vom Start bis zum Ziel ganzheitlich zu gewährleisten.

SAEM hat große Chancen auch internationale Märkte zu erobern. Erweiterungen des Produktes und des angebotenen Service bergen Wachstumspotenzial. Der Markt der Elektromobilität sowie allgemein die Individualmobilität werden in den nächsten Jahren voraussichtlich stark wachsen. Die europäische Norm der PLEV‘s ist bereits als Entwurf veröffentlicht und einige Länder der EU haben bereits eine Zulassung dieser Fahrzeuge auf den Weg gebracht.

Kontakt:
SAEM GmbH & Co KG
Frühlingsstrasse 10
6890 Lustenau
Österreich
+43 664 3820 545
info@mysaem.com
www.mysaem.com

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere