banner-background

Dussault Technology GmbH

Das Startup-Unternehmen Dussault Technology GmbH (DTec) aus Engen entwickelt und produziert das lebensrettende Produkt LifePad®, welches im Falle eines Herzinfarkts als Hilfsmittel für die kardiopulmonale Reanimation dient, da Herzinfarkte weltweit die häufigste Todesursache sind. www.dussault-tec.com
  • Gegründet: 2017
  • Mitarbeiter: 3

Die Idee / extended description

Das Entwicklerteam des Medizintechnik-Startup Dussault Technology GmbH setzt sich aus Ingenieuren, Ärzten und Designern zusammen.
Neben der Entwicklung des bereits weltweit patentierten LifePad® bietet das Medtech-Unternehmen zudem technische Dienstleistungen für Medizintechnik und Fachkenntnisse in der Halbleitertechnologie an. Die Dussault Technology GmbH ist ein Familienunternehmen, das von Vater und Sohn geführt wird.

Das von DTec entworfene „LifePad“ ist ein „Help the Helper“-Produkt, welches speziell für die Benutzung durch Laien gedacht ist. Diese sind damit in der Lage ohne besondere Vorkenntnisse eine  kardiopulmonale Reanimation durchzuführen. Das Produkt kommt zum Einsatz, nachdem bei dem Patienten der Herzstillstand festgestellt wurde. Das LifePad besteht aus einer faltbaren, rutschfesten Gummimatte mit integriertem Drucksensor und entsprechender Elektronik. Im gefalteten Zustand kann es überall mitgeführt werden, so ist z.B. die Integration in einen Verbandskasten möglich. Für die Verwendung wird das LifePad geöffnet, womit es sich automatisch anschaltet. Mit Hilfe der aufgezeichneten Referenzlinien und Piktogramme lässt es sich auf dem Oberkörper des Patienten ausrichten. Über den integrierten Lautsprecher ertönt eine Audio-Anleitung, welche den Anwender durch die ersten Schritte der Anwendung leitet. Im Anschluss wird dem Anwender durch Licht- und Tonsignale der richtige Rhythmus vorgegeben, mit dem die Herz-Druckmassage durchgeführt werden muss. Der Anwender beginnt mit der Druckanwendung auf der markierten Position des LifePads den Patienten zu reanimieren, wobei er sich an den vorgegebenen Rhythmus anpasst. Dabei wird dem Anwender wird über Licht- und Tonsignale in Echtzeit ein Feedback gegeben, ob der von ihm ausgeübte Massagedruck richtig oder nicht richtig ist und ob der Druckablass korrekt durchgeführt wird.